Aktuelles



Frohe Weihnachten
und einen guten Rutsch in ein
gesundes, neues Jahr 2017


wünscht allen Mitgliedern, Verwandten und Fans
der Männerchor Hitdorf





Unser Festjahr 2016 = 170 Jahre Männerchor Hitdorf .......

Der Männerchor 1846 Hitdorf feierte in diesem Jahr sein 170-jähriges Jubiläum. Daran wollten wir natürlich alle Sangesfreundinnen und -freunde
des Männerchores in Hitdorf und Umgebung teilhaben lassen und nahmen deshalb diesen runden Geburtstag zum Anlass, das Jahr 2016 zu einem
ganz besonderen zu machen.

Am 16. April wurde im Heimatmuseum Hitdorf unter großer Anteilnahme eine Ausstellung zur 170-Jahrfeier des Chores feierlich eröffnet.
Diese Ausstellung war den ganzen Sommer über zu sehen und endete erst am 23. Oktober 2016 mit einem kleinen Festakt. Viele Hitdorfer und
Gäste aus dem Umland haben sich die alten Urkunden und Fotos angeschaut.

Mit dem Don Kosaken-Chor Serge Jaroff hat der Männerchor im Jubiläumsjahr einen ganz besonderen Ohrenschmaus nach Hitdorf holen können.
In der übervollen St. Stephanus-Kirche sangen beide Chöre russische Weisen und konnten das Publikum begeistern.

Abgerundet wurde das Jubiläumsjahr am 30. Oktober 2016, mit einer große Matinee in der Stadthalle Hitdorf. Musikalisch unterstützt wurde
der Chor dabei von den Original Hörnertaler Musikanten und dem Damenchor Bergisches Echo aus Lützenkirchen sowie den Männerchören
Germania Opladen, Sängerhain Rath-Heumar, Eintracht Stammheim. Der bekannte Hitdorfer Kabarettist Wilfried Schmickler gab dem
Männerchor auch die Ehre und trat auf.

Der Männerchor konnte auch in diesem Jahr zeigen, dass er aktiv ist und das Publikum immer noch in seinen Bann ziehen kann und das Singen
gesund ist.

Wer Interesse hat am Singen im Chor ist herzlich eingeladen mitzusingen.
Wir proben immer mittwochs um 19.30 im Stübchen der Stadthalle Hitdorf.



Jubiläums-Matinee am 30. Oktober 2016



Festkonzert zum 170-jährigen Jubiläum mit den Don Kosaken




Nach der Ehrung, am Gartensaal des Bayer-Casinos:
Dr. Hans-Werner Rauen mit seiner Ehefrau Thia

Dr, Hans-Werner Rauen, Vorsitzender des Männerchores 1846 Hitdorf
wurde vom Sängerbund geehrt.

Die Vorsitzende des Sängerbundes Leverkusen/Rhein-Wupper, Christiane Borchardt, ehrte am 31. Januar 2016,
im Casino der Bayer AG, unseren 1. Vorsitzenden, Dr. Hans-Werner Rauen, für 25-jähriges Chorsingen.
Herzlichen Glückwunsch, lieber HaWe, vom gesamten Cho.r









„Wir für unsere Stadt“
Auch in diesem Jahr beteiligte der MC 1846 Hitdorf sich wieder an der Leverkusener Aktion „Wir für unsere Stadt“
und säuberte das Hitdorfer Rheinufer von Müll und Unrat. In diesem Jahr war es kein Fahrrad, dafür aber 5 Feuerlöscher,
die illegal entsorgt wurden und die die fleißigen Saubermänner fanden. Achtlos weggeworfene Pfand-Flaschen sorgten
aber dann doch für ein einen ganz kleinen Zuschuss zum verdienten Kaffee nach der Aktion in der Gaststätte an der Fähre.
Das Wetter war den Putzteufeln gewogen und die Sonne schien. Erst als sich die Sänger nachmittags zu einer deftigen
Linsensuppe zusammensetzten, fing es an zu regnen.

Wir finden die Aktion sehr gut und werden uns auch im nächsten Jahr wieder bei „Wir für unsere Stadt“ für Leverkusen
und Hitdorf engagieren.

28.März 2015






Über die Ehrung freuten sich,  v. l.: Peter Heinz, Willi Norhausen und Karl-Heinz Zündorf

3 Jubilare des Männerchores 1846 Hitdorf vom Sängerbund geehrt

Der Sängerbund Leverkusen/Rhein Wupper, mit seiner Vorsitzenden Christiane Borchardt, ehrte am 25. Januar 2015
im Casino der Bayer AG, seine Jubilar-Sänger aus den Chören des Kreises.
Hier konnte der Männerchor 1846 Hitdorf mit 3 Jubilaren aufwarten, die 25 Jahre und mehr ihrem Chor angehören und ihn
verstärken.  So wurden Karl-Heinz Zündorf für 25 Jahre, Peter Heinz für 40 Jahre, und Willi Norhausen für
50 Jahre Chortreue ausgezeichnet.
 „Solch’ lange Mitgliedschaften“, so der Vorsitzende des Männerchores Hans-Werner Rauen, „sind doch wohl der beste
Beweis dafür, das Singen in der Gemeinschaft eine Menge Spaß bringt.“
Damit der Chor auch in Zukunft Bestand hat, schreibt sich der Männerchor auch in diesem Jahr die Werbung
neuer stimmkräftiger Sänger auf die Fahnen und freut sich über jeden, der einmal ausprobieren möchte, mit zu singen.
Die wöchentlichen Proben finden mittwochs, um 19.30 Uhr, im Stübchen der Stadthalle Hitdorf statt. 
Der Slogan ist zwar schon ein wenig abgedroschen, aber nichtsdestotrotz immer noch aktuell: Singen ist gesund!




Frohe Weihnachten
und einen guten Rutsch in ein
gesundes, neues Jahr 2015


wünscht allen Mitgliedern, Verwandten und Fans
der Männerchor Hitdorf







Nikolaus- und Adventsingen
7. Dezember 2014

Auch in diesem Jahr war die Nikolaus- und Adventsfeier des Männerchores Hitdorf wieder ein schönes und
gelungenes Familienfest. Im festlich geschmückten Saal der Stadthalle Hitdorf erschien, wie jedes Jahr,
der Nikolaus und beschenkte 38 Kinder mit prall gefüllten Tüten, die Obst, Knabbereien aber auch Spielzeug
und Kinderbücher enthielten. Jedes Kind kam einzeln zum Nikolaus, der gemütlich neben dem schön dekorierten
Tannenbaum Platz genommen hatte, um sich seine Tüte abzuholen. Wobei einige von ihnen auch ein Gedicht oder
Lied dem Nikolaus vortrugen.

Die erwachsenen Gäste erfreuten sich am selbstgebackenen Kuchen und Kaffee und sangen kräftig die alten
Weihnachtslieder mit, die der Männerchor intonierte. Bereichert wurde der Nachmittag von Dieter Klatte, Rudolf Faust
und Josef Schmitz mit Klängen aus der Mundharmonika und Gitarre. Hierbei zeigte sich, dass der gemeinschaftliche
Gesang mit Kinder, Eltern und Großeltern noch immer Spaß macht.
Das Trio erfreut mit seiner Musik auch regelmäßig das Altenwohnheim der AWO in Rheindorf.

Bei einem Gedichtvortrag von Chormitglied Klaus Brucker, war eine fast andächtige Stille und Aufmerksamkeit
m Saal zu spüren.

Wir freuen uns immer wieder über den guten Zuspruch der Hitdorfer Familien zu unserer Feier, die in dieser Form
im 11. Jahr veranstaltet wurde.  so Dr. Hans Werner Rauen, der 1. Vorsitzende, und laden alle interessierten Männer
herzlich ein, uns auch einmal bei einer Probe zu besuchen. Der Männerchor probt jeden Mittwoch um 19.30 i
m Stübchen der Stadthalle Hitdorf.





Sommerausflug nach Hamburg/Bremen

Die Seemannbraut ist die See: Unter dieses Motto stellte der Männerchor Hitdorf seinen diesjährigen Sommerausflug nach Hamburg.
Am 5. September ging es los und der Chor eroberte die schöne Elbemetropole. Auf eine Stadtrundfahrt mit Gesangeinlage vor dem
Wahrzeichen der Hansestadt, dem Michel, folge die obligatorische Hafenrundfahrt und viele Sänger und ihre Frauen und Partnerinnen
nutzen anschließend  die Gelegenheit zu eine Musical-Besuch und bewunderten den König der Löwen oder  erschreckten sich vor
dem Phantom der Oper. Einige Sänger erlebten die „Nacht der Kirchen“ in Hamburg und konnten in HH Bergedorf in der altehrwürdigen
Kirche Sankt Petri und Paul einigen Kantaten von J.S. Bach lauschen. Die Rückfahrt führte über Bremen und endete am Sonntagabend
pünktlich zum Fußballspiel gegen Schottland wieder in Hitdorf.  Es war ein sehr harmonischer und klangvoller Ausflug, der die Sänger und
ihre Frauen und Partner einander näher brachte und allen sehr viel Freude gemacht hat.

Der Chor probt jeden Mittwoch im Stübchen der Stadthalle Hitdorf und lädt alle interessierten Männer zwischen 16 und 100 Jahre
zum Mitsingen ein.




Sommerkonzert des  Männerchors 1846 Hitdorf
Am 29. Juni lud der Männerchor 1846 Hitdorf Sommerkonzert in die Stadthalle Hitdorf ein.

Die Zuschauer in der gut besuchten Stadthalle Hitdorf konnten wahrlich einen kurzweiligen und schönen Nachmittag verleben.
Der Männerchor trug neu eingeprobte Lieder vor und brillierte unter anderem mit New York New York von Frank Sinatra
und dem Evergreen „Wochenend und Sonnenschein“.
Ganz gefühlvoll gab der Chor auch die deutsche Version des Hits „Strangers in the Night“ zum Besten. Es folgten „Yesterday“
ein altbekannter Schlager der unvergessenen Pilzköpfe aus Liverpool und auch den Schlager „Oh Champs Lysees“
brachte der Männerchor gefühlvoll zum Vortrag.

Aufgemischt wurden die Zuschauer von den Countryside Jazzmen aus Kerpen, die fast so kultig wie der Bonavista Social Club
die Zuschauer mit wunderschönen Melodien des “New Orleans-Jazz“ erfreuten. Die 6 Herren an Tuba, Klarinette, Banjo, Trompete,
Schlagzeug und Posaune mussten 3 Zugaben geben, ehe sich das Publikum wieder beruhigte, das die Musiker stehend begleitete.

Die beiden Mitsingblöcke im Konzert kamen auch sehr gut an und die Gäste sangen aus voller Brust altbekannte Lieder
wie „Unser Veedel“ von den „Föös“, Wunderbar von den „Räubern oder die kleine Kneipe von Peter Alexander.
Es war ein wunderschönes Erlebnis, sagte Carina Reissel, die mit ihrer Familie aus Schlebusch nach Hitdorf kam.
Wir werden beim nächsten Konzert auf jeden Fall wieder dabei sein.











Sängerbund ehrt 3 Hitdorfer Sänger
Während eines Festaktes im Bayercasino wurden am 26. Januar 2014
3 Hitdorfer Sänger für langjährige Mitgliedschaft im Sängerbund geehrt.

v.l.: Willi Horstkamp 40 Jahre; Hans Schnepf 25 Jahre; Karl Merkens 60 Jahre


Herzlichen Glückwunsch!



Frohe Weihnachten
und einen guten Rutsch in ein
gesundes, neues Jahr 2014


wünscht allen Mitgliedern, Verwandten und Fans
der Männerchor Hitdorf

Unser Sänger Fritz Münzer singt nicht nur gut, er ist auch ein hervorragender Weihnachtsmann.
Sehen Sie selbst: http://www.youtube.com/watch?v=eLMD7k-r9oM&feature=youtu.be






Nikolaus- und Adventsingen 2013, mit dem Männerchor Hitdorf

Die traditionelle Nikolaus- und Adventfeier des Männerchores Hitdorf am vergangenen Sonntagnachmittag war auch
in diesem Jahr wieder
ein voller Erfolg.

In der proppenvollen Stadthalle Hitdorf, die wunderschön weihnachtlich dekoriert war, fanden sich nicht nur die Sänger
und ihre Familien mit
den Kindern und Enkelkindern ein, sondern der Kinderchor der St. Stephanus-Grundschule, die Stephanus Spatzen,
begleitet von Eltern und
Großeltern, begeisterte alle Besucher mit ihrem Gesang.

Gemeinsam mit dem Männerchor standen etwa 40 Kinder auf der Bühne und sangen lauthals und begeistert schöne
Advent-und Winterweisen, unter anderem die vom Rentier Rudolf und dem Bär, der seinen Winterschlaf hält.

Die Kinder sangen natürlich auch zusammen mit den Männern mehrere Lieder und den krönenden Abschluss bildete
das gemeinsam gesungene Lied die „Weihnachtsbäckerei“, das den Kindern besonders viel Freude machte. Geleitet
wird der Chor der Stephanus-Spatzen von der jungen und sehr engagierten Musiklehrerin Carina Messing.

Alle Kinder im Saal erhielten vom Nikolaus eine reich gefüllte Tüte mit Obst und Spezereien und die Erwachsenen
konnten sich an leckeren,
selbstgebackenen Kuchen gütlich tun. Es herrschte eine sehr schöne und entspannte Atmosphäre in der Stadthalle,
und es war ein wenig so, als wenn der Geist der Weihnacht schon Besitz von Hitdorf, dem kleinen Vorort am Rhein,
ergriffen hätte.

Es war ein wunderschönes Erlebnis, zusammen mit so vielen begeisterten Kindern zu singen, sagte
Dr. Hans Werner Rauen, der 1. Vorsitzenden des Männerchores, und sein größter Wunsch zum Weihnachtsfest
wäre es, wenn sich der eine oder andere Vater zum Mitsingen im Chor entschließen könnte.

Die Proben des Männerchores Hitdorf finden jeden Mittwoch, um 19.30, im „Stübchen“ der Stadthalle Hitdorf
tatt und jedermann ist herzlich eingeladen, mitzumachen, denn der Chor sucht noch gerne Unterstützung

siehe auch:
http://www.stephanusschule-hitdorf.de/unser-schulleben/neues-aus-der-schule/595-advent-maennerchor-2013.html. :-)


Weitere Bilder in der "Galerie".







Wir trauern um unseren Sangesbruder

Fritz Gillissen

der nach schwerer Krankheit, am 1. Februar 2013 von uns gehen musste.

Fritz Gillissen hat unserem Chor 66 Jahre die Treue gehalten.
Sich immer für den Chor einsetzen, immer für den Chor dasein,
war ein wichtiger Bestandteil seines Lebens.
Wir werden sein Andenken in Ehren halten.

Unser besonderes Mitgefühl gilt seiner Ehefrau Liesel.

Die Sänger des Männerchores 1846 Hitdorf







v.l.: Vorsitzender Dr. Hans-Werner Rauen, Erwin Scholz, Joseph Schmitz

Unser Chormitglied Erwin Scholz
wurde am 27. Januar 2013, im Bayercasino, durch den Sängerkreis Rhein/Wupper
für 40-jährige Chorzugehörigkeit, geehrt.

Auch wir, der Männerchor 1846 Hitdorf, gratulieren unserem Sänger ganz herzlich.






Männerchor Hitdorf in der Marienkapelle Monheim
Es ist schon fast Tradition, dass der Männerchor Hitdorf eine Messe der jährlichen Marienoktav in der Monheimer Marienkapelle
musikalisch gestaltet.

In diesem Jahr, am 12.09.2012 zelebrierte der frühere Monheimer Pfarrer, Msgr. W. Motter die gut besuchte Messe.
Fast auf den Tag genau wurde W. Motter vor 25 Jahren als Pfarrer in Monheim eingesetzt. Da kamen natürlich auch einige Anekdoten aus dieser Zeit

in seiner wohlgesetzten Ansprache nicht zu kurz.

Für die musikalische Gestaltung sorgte der Männerchor Hitdorf,  unter der Leitung von Matthias Leenen, mit neueren Kirchenliedern.

So wurden u.a. „Preist den Herrn der Welt“, „Jacob‘s Ladder“, ein modernes „Vater Unser“ sowie „Der Herr behüte euch aus Zion“
vom Chor mit viel Gefühl vorgetragen. Oliver Drechsel begleitete den Chor hervorragend und unterstützte zudem die Gemeinde beim
Gesang der Marienlieder an der Orgel.

„Ein feierlicher Gottesdienst mit Tiefgang“ waren sich Gemeinde und Mitwirkende
einig, als man im Anschluss in und vor der Kapelle noch plaudernd zusammen stand und alte Geschichten aufleben ließ.
Msgr. Motter war von der Atmosphäre des Gottesdienstes begeistert und meinte, „die Wände haben wieder richtig gewackelt“.
Der anhaltende Applaus der vielen Besucher honorierte die ausgezeichnete musikalische Begleitung dieses Gottesdienstes und
drückte die Freude über einen beeindruckenden Gottesdienst unter dem Thema „Stärke - eine Gabe des Heiligen Geistes“, aus.

„Ich freue mich schon auf das nächste Jahr“, resümierte Hans Schnitzler, Vorsitzender des Marienkapellen-Vereins,
der die guten Kontakte zum Männerchor pflegt „denn den Männerchor konnte ich schon wieder einladen“.




Männerchor 1846 Hitdorf singt im Kloster Maria Engelport

Der diesjährige Chorausflug des Männerchores 1846 Hitdorf ging am 7. Juli 2012 im vollbesetzten Reisebus in das wunderschöne Moseltal.
Die erste Anlaufstelle war Cochem, wo der Chor den Einwohnern und Besuchern gleich nach der Ankunft ein erstes Lied zum Besten gab.
Nach individueller Stadtbesichtigung oder einem Schoppen Wein ging es dann zum Schiffsanleger und weiter die Mosel flussaufwärts nach Beilstein.
Auch hier begrüßte der Männerchor das zufällige Publikum mit Gesang, der mit großem Beifall bedacht wurde. Auch in Beilstein gab es wieder genug
Freizeit zum Bummeln, Mittagessen oder Spaziergängen, wie zum Beispiel auf die Burg Metternich, bevor das eigentliche Ziel mit dem Bus
anvisiert wurde.

Das Kloster Maria Engelport liegt in einem landschaftlich reizvollen Seitental der Mosel, fern von jeglicher Zivilisation. „Zu Gast im Kloster
Maria Engelport“ ist ein Angebot für Menschen, die in guter Atmosphäre, in der Einfachheit des Klosterlebens, frei vom oftmals unnötigen Ballast des
Alltags sich eine Auszeit nehmen möchten, die Ruhe und Erholung suchen. (Zitat aus der Homepage des Klosters)

 Nach der individuellen Freizeitgestaltung innerhalb des Klostergeländes ging es zu einem weiteren Höhepunkt der Chor Tour in die vollbesetzte
Klosterkirche, um die Abendmesse gesanglich zu bereichern.

Pater Wolfgang Boemer bat danach zum Grillen in den Klostergarten, wo das eine oder andere Glas Wein oder Bier, sowie die Leckereien vom Grill,
in gemütlicher Runde genossen wurden. Erst am späten Abend ging es wieder zurück nach Hitdorf . Ein gelungener Tag bei wunderschönem Sommerwetter.

Jürgen Goeder









Das war eine Überraschung ....
als am 09. Mai 2012 Stefan Genz von Radio Leverkusen bei der Probe des Männerchores auftauchte und zum Thema "Boy-Groups"
einige Interviews der Sänger und Gesangsaufnahmen machte.

Nach der Recherche von Stefan Genz ist der Männerchor Hitdorf die älteste, aktive Boygroup weit und breit.
Gruppen wie "Take that" oder ähnliche, wären nur Nachahmungen, die mit dem Männerchor, der seit 1846 besteht,
nun wirklich nicht konkurrieren könnten.

Stefan Genz machte aus diesem vergnüglichen Abend einen schönen Zusammenschnitt, der am nächsten Morgen den Hörern
von Radio Lev präsentiert wurde.

Stefan Genz mit Hans Werner Rauen und Rudi Faust beim Interview
'




Ein tolles Konzert 2012!
„Eine Reise durch Europa“ lautete das Motto des diesjährigen Chorkonzertes, das der Männerchor Hitdorf am 25. März 2012 ,
um 17.00 Uhr, in der Stadthalle Hitdorf  aufführte.
„Flotte und besinnliche Titel aus verschiedenen, europäischen Ländern“, so Dr. H.-W. Rauen, der Vorsitzende des Männerchores,
„haben unserem Publikum große Freude gebracht“.
Gesanglich unterstützt wurde der Männerchor Hitdorf von den Damen des Baumberger Frauenchores. Begleitet wurden die Chöre
von Alexander Mohr am Klavier und Moritz Groß am Saxophon.
„Es war schön“, so H.-W. Rauen, „den Hitdorfern im März wieder ein musikalisches Highlight vorgestellt zu haben.“





linkes Bild: W. Weber, H.Bock, H. Krämer.
rechtes Bild: Jubilarehrung nach dem Konzert: Die Vorsitzenden H.-W. Rauen(r) und J. Schmitz(l) ehren die Jubilare

F. Gillissen, H. Krämer, W. Weber, H. Bock, U. Zaers.

Sängerbund ehrte 5 Jubilare des Männerchores 1846 Hitdorf.
Der Sängerbund Leverkusen/Rhein Wupper, mit seiner Vorsitzenden Christiane Borchardt, ehrte am 29. Januar im Casino der Bayer AG, seine Jubilar-Sänger aus den Chören des Kreises.
Hier konnte der Männerchor 1846 Hitdorf gleich mit 5 Jubilaren aufwarten, die 25 Jahre und mehr ihrem Chor angehören und ihn verstärken.  So wurden Uwe Zaers für 25 Jahre, Hilar Krämer für 40 Jahre, Holger Bock für 50 Jahre sowie Fritz Gillessen und Werner Weber für 65 Jahre Chortreue ausgezeichnet.
„Solch’ lange Mitgliedschaften“, so der Vorsitzende des Männerchores Hans-Werner Rauen, „sind doch wohl der beste Beweis dafür, das Singen in der Gemeinschaft eine Menge Spaß bringt.“
Damit der Chor auch in Zukunft Bestand hat, schreibt sich der Männerchor in diesem Jahr die Werbung neuer stimmkräftiger Sänger auf die Fahnen und freut sich über jeden, der einmal ausprobieren möchte, mit zu singen. Die wöchentlichen Proben finden mittwochs, um 19.30 Uhr, im Stübchen der Stadthalle Hitdorf statt.  Der Slogan ist zwar schon ein wenig abgedroschen, aber nichtsdestotrotz immer noch aktuell: Singen ist gesund!





"Wir Leben Leverkusen"
Neue Leverkusener Hymne aufgenommen. . . . . . . .Hören

Männerchor Hitdorf singt mit Arthur Horvát im Tonstudio neue Leverkusener Hymne.

In einem Kölner Tonstudio wurde die von Ulf Weidmann produzierte Hymne von Arthur Horváth, dem Hitdorfer Männerchor sowie
5 weiteren Chören eingesungen. Dabei wurden sie von überragenden Musikern wie dem Gitarristen von Marius Müller Westernhagen (Markus Wienstroer), dem Schlagzeuger von PUR (Martin Stoeck) und dem Bassisten der Stefan Raab Band (Dominik Krämer) begleitet.

Ulf Weidmann hat als Musical Director zuletzt Grammy-Preisträger und Oscar-Gewinner Christopher Cross bei seinen Konzerten begleitete, mehr als 1000 Konzerte gespielt und über eine Million verkaufte Platten produziert.

„Für den Männerchor war das ein tolles Erlebnis“, so Hans-Werner Rauen, der Vorsitzende des Männerchores.

Oktober 2011




Chor-Sommerausflug nach Rotenburg an der Fulda
vom 16.-18. September 2011

Floßfahrt auf der Fulda

Am 16. September brach der Männerchor Hitdorf zusammen mit Frauen, Partnerinnen und Freunden zu seinem Sommerausflug 2011 auf. Ziel war das schöne Fuldatal in Hessen und angesteuert wurde die historische Stadt Rotenburg, wo der Chor im sehr gut ausgestatteten Hotel „Göbels/Rodenberg“ logierte. Schon die Hinfahrt bot einen unvergesslichen Einblick in die Fachwerkromantik des Hessischen Berglandes, das sich zu herrlichem Sonneschein präsentierte. Am Nachmittag wurde die Altstadt des wunderschönen Fachwerkstädtchens besichtigt und viele Sänger und Ihre Partnerinnen gönnten sich einen ausgiebigen Wellness - Aufenthalt in den Badeoasen des Hotels.

Am Samstag ging es erst ganz beschaulich mit einem Floß über die angestaute Fulda, bevor ein eindrucksvolles aber auch bedrückendes Kapitel jüngerer deutscher Geschichte an der ehemaligen innerdeutschen Grenze am „Point Alpha“  besucht wurde. Hier zeigt ein sehr gut und übersichtlich gehaltenes Museum, wie in Ost und West der Eiserne Vorhang gesichert wurde.

Schon im Vorfeld des Ausfluges hatte der Vizedirigent Rudi Faust Kontakt zur evangelischen Siftskirche in Rotenburg geknüpft und so gestaltete der Männerchor den sonntäglichen Gottesdienst gesanglich aus. Die Liedbeiträge wurden von den Kirchgängern mit Applaus gekrönt. Am Sonntagmittag ging es dann langsam zurück, wobei der sonnige Nachmittag genutzt wurde, um der alten Bischofsstadt Paderborn einen Besuch abzustatten.

Der Sommerausflug war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg und es nahmen insgesamt etwa 40 Personen teil. Auch für das nächste Jahr ist wieder ein Ausflug geplant, wobei das Ziel aber noch nicht festliegt.

"Weitere Bilder unter Galerie"





Wir trauern um

Heinrich Klemmer
verstorben am 17. Juli 2011

Herr Klemmer leitete unseren Chor über
30 Jahre.
Auch nach seiner Pensionierung war er uns
bei fast allen Chor-Veranstaltungen immer
treuer und wertvoller Gast und Ratgeber.

Der Chor wurde durch Herrn Klemmer
geprägt und hat sich einen guten Ruf
erworben.
Toni Schumacher
verstorben am 10. September 2011

Toni Schumacher war schon seit seiner
Jugendzeit ein guter und treuer Freund,
Fan und Sponsor unseres Chores.
Unvergessen bleiben die
"Vatertagsständchen " in seinem Garten.

Zitat T.Schumacher:
"Ich mag Chormusik generell, aber för dä
Hitdorfer Männerchor schläät ming Hätz".
Willi Holtwick
verstorben am 10. September 2011

Viele Jahre war Willi Holtwick eine wichtige
Stütze unseres 2. Basses und Vorstandes.

Nicht nur seine tiefe Bassstimme, sondern
auch sein ausgleichendes Wesen und seine
Hilfsbereitschaft machten ihn für uns sehr
wertvoll.

Wir werden das Andenken der Verstorbenen in Ehren halten und in unserem Gesang weiterleben lassen.
Die Sänger des Männerchores 1846 Hitdorf.




Musikalischer Frühschoppen am 22. Mai 2011

Nun ist es wieder soweit. Der Frühling hat Einzug gehalten und der traditionelle musikalische Frühschoppen des Männerchores 1846 Hitdorf steht vor der Türe. Am 22. Mai ab 10.00 Uhr wird in der Stadthalle Hitdorf kräftig gesungen und musiziert. In diesem Jahr wird der Männerchor von den Damen des Chores „Bergisches Echo“ aus Lützenkirchen und von Josef Mahlburg am Keyboard kräftig unterstützt.

Darüber hinaus ist mit einem großen Angebot an Speisen und Getränken für das leibliche Wohl der Gäste bestens gesorgt.

„Wir freuen uns auf diesen Tag und hoffen auf großen Zuspruch“, so der Vorsitzende Hans-Werner Rauen, „denn bei guter Musik, netten Gesprächen und freiem Eintritt lassen sich in angenehmer Atmosphäre, ganz sicher ein paar schöne Stunden verbringen“.

Der Männerchor hat sich in diesem Jahr die Werbung neuer, stimmkräftiger Sänger auf die Fahnen geschrieben und hofft auf „mutige“ Männer, die mitsingen und an netter Gemeinschaft teilhaben möchten. Die wöchentlichen Proben finden immer mittwochs, um 19.30 Uhr, im Stübchen der Stadthalle Hitdorf statt.

 



Jahreshauptversammlung am 12.01.2011

HW Rauen leitete als 1. Vorsitzender eine ruhige, disziplinierte Versammlung
und erhob das Jahr 2011 zum Jahr der Mitgliederwerbung. Für dieses Ziel müssen alle Chormitglieder kräftig mit anfassen.
Verschiedene Aktionen sind schon in Planung.







Swing im Dorf, von H.-W. Rauen (siehe auch "Galerie")
unter diesem Motto stand das Freundschaftssingen des Männerchores Hitdorf am 5. September 2010 in der gut besuchten Stadthalle Hitdorf. Bei herrlichem Sonnenschein fanden sich 9 befreundete Chöre des Männerchores Hitdorf ein und stellten ein wunderschönes Potpourri des Chorgesanges vor. Nach dem Auftakt durch den Männerchor Hitdorf mit 3 schwungvollen Märschen und dem „Lob des Rheines“, zusammengestellt durch den neuen Chorleiter Matthias Leenen und schön intoniert von den Sängern, stellten sich die ganz jungen Sängerinnen und Sänger der Kinderchöre von St- Aldegundis in Rheindorf und St. Stephanus in Hitdorf vor. Die Mädchen und Jungen sangen aus vollem Herzen und eine kleine Showeinlage wurde von dem begeisterten Publikum kraftvoll beklatscht. Die Kinder hatten auf jeden Fall viel Spaß am Gesang und wurden vom Ehepaar Dieter, beide Organisten im Seelsorgebereicht Rheindorf-Hitdorf, liebevoll begleitet.

Als nächster Höhepunkt zeigte der Kirchenchor Hitdorf, dass er nicht nur geistliches Liedgut beherrscht sondern auch im weltlichen Gesang sehr gut bewandert ist. Das zum Abschluss gesungene Champagnerlied aus der Operette die Fledermaus wurde sogar mit Champagner im Glase gesungen und traf sehr gut den Geschmack des Auditoriums und zeigte einmal mehr den Humor des Dirigenten und musikalischen Leiters Bernhard Dieter.

Der Männerchor Lützenkirchen, bekannt als Ausrichter des alljährlichen „Kamper Hof Sommerfestes“, stellte eine schöne Auswahl von Liedern über das Leben, die Liebe und den Gesang vor und das Solo des Vorsitzenden und Vizedirigenten Alfred Rüssmann bei dem Lied von den „12 Räubern“ konnte manchem Zuhörer ob seiner Inbrunst die Tränen in die Augen treiben. Auch eine kleine karnevalistische Einlage kam beim begeistert mitsingenden Publikum sehr gut an.

Mit einem Bus kamen die über 40 Sänger des MGV Sängerhain Rath-Heumar in Hitdorf an und ließen sich auch nicht durch die Vollsperrung der A3 die Laune verderben. Der Kontakt zu den Kölnern wurde über den Dirigenten Matthias Leenen hergestellt, der auch diesen Chor musikalisch leitet. Die Sänger gaben den „Don Quichote“ zum Besten und erfreuten mit der Geschichte des Ritters von der traurigen Gestalt und seinem Kampf gegen Windmühlen und andere Unbilden des Lebens die Zuhörerschaft. Als Zugabe sang der Sängerhain zusammen mit dem Hitdorfer Männerchor das Lied „Freunde fürs Leben“ und aus diesem ersten Kontakt wird sich sicherlich noch eine gute und langfristige Freundschaft entwickeln. Die Rath-Heumarer blieben bis in die späten Abendstunden und fühlten sich offensichtlich sehr wohl in der Stadthalle und bedauerten, in Rath nicht einen gleichwertigen „Palast“ zu besitzen

Der nächste Höhepunkt war ein Mamma-Mia Medley, schwungvoll und bunt kostümiert vorgetragen von den Sängerinnen der „Klangfarben vokale Monheim“ unter der Leitung der charmanten und hoch motivierten Nicole Dreibholz, die ohne eine Zugabe nicht von der Bühne gelassen wurden. Die Damen ließen die guten 70er wieder aufleben und erlaubten damit manchem Zuhörer ein gedankliches Zurückschweifen in die wilden Jugendjahre.

Die nächsten Vorträge kamen vom Bürriger Männerquartett Harmonie, zu denen sich auch die Sänger des MGV Rheindorf gesellt haben. Unter der musikalischen Leitung von Rainer Hickel wurde eine schöne Auswahl von bekannten Liedern kraftvoll vorgestellt und manch einer im Saal sang wohl so heimlich mit.

Den Abschluss bildete der Männerchor „Die Bergischen“ aus Solingen, die mit großer Mannzahl inklusive vieler junger Sänger trotz eines bereits vorangegangenen Engagements in Hitdorf eintrafen und unter der Leitung des hoch motivierten und engagierten Vizedirigenten Andreas Müller die Stadthalle in Begeisterung sangen. Mit Dank am Abend und dem Loblied auf das Bergische Land ging die musikalische Reise durch verschiedene Stilrichtungen zu Ende.

Das Freundschaftssingen war im wahrsten Sinne des Wortes ein gelungener Ohrenschmaus und die bis zum Schluss gut gefüllte Stadthalle bot einen schönen Rahmen für diesen musikalischen Nachmittag. Der Männerchor Hitdorf bedankt sich nochmals bei allen Chören, die diesen Tag gestaltet haben und der 1. Vorsitzende, Dr. Hans Werner Rauen, wurde nicht müde, unter den Hitdorfer Männern für Nachwuchs im Chor zu werben, denn leider fehlen insbesondere den Männerchören immer noch stimmkräftige Neuzugänge.







Chorfahrt in die Pfalz

Der Männerchor 1846 Hitdorf hat vom 13. bis 15. August seinen diesjährigen Jahresausflug ins schöne Sankt Martin in der Pfalz gemacht. Am Morgen ging es bei strahlendem Sonnenschein mit dem Reisebus los, nicht ohne einem mitreisenden Geburtstagskind ein munteres Ständchen zu bringen. Bei herrlichem Sonnenschein kamen die etwa 30 Sänger mit ihren Frauen und Partnerinnen am Zielort an. Nach kurzer Verschnaufpause stand eine Weinprobe auf dem Programm, die im renommierten und weithin bekannten Weingut Alfons Ziegler durchgeführt wurde. Der Winzer liess es sich nicht nehmen, seinen Betrieb zu zeigen, der vor allem mit einem Rotweinausbau in Holz- und in Barrique-Fässern  eine hervorragende Qualität erzeugt und dem deutschen Rotwein alle Ehre bereitet.  Dem Chor wurde eine sehr gute Auswahl an Spitzenweinen kredenzt und erklärt, die auch gerne probiert, verköstigt und besungen wurden.
Auch am  nächsten Tag beschenkte der Wettergott den Chor wieder mit strahlendem Sonnenschein und man hatte die Gelegenheit, an einer "Stadt"-führung durch Sankt Martin, das ca. 1500 Einwohner besitzt und auf eine lange Geschichte zurückblicken kann, teilzunehmen. Eine sehr engagierte Führerin vermochte es, den traditionsreichen und wunderschönen Ort hervorragend zu vermitteln. In der Pfarrkirche bekam der Chor die Gelegenheit, das Sanctus aus der Deutschen Messe von Schubert zu singen.  
Im Anschluss daran wurde ein Stück deutscher Demokratie-Geschichte besucht, man fuhr zum Hambacher Schloss, in dem 1848  das Hambacher Fest, die erste Demonstration und Manifestation der deutschen Demokratiebewegung stattfand. Das Museum im liebevoll restaurierten Schloss zeigt dies in sehr eindrucksvoller Weise und führt den Besucher durch die jüngere deutsche Geschichte. Neben der historischen Bedeutung  belohnt das Hambacher Schloss aber auch mit einem unvergesslichen Blick auf den Pfälzer Wald und die Rheinebene.
Am Sonntag wurde nach ausgiebigem Brunch die Heimreise angetreten, nicht aber ohne vorher noch einen Abstecher nach Speyer gemacht zu haben, wo der wunderschöne Dom mit den alten Habsburgergräbern  und die Altstadt besucht wurde.
Der Ausflug hat allen Mitreisenden wieder einmal gezeigt, wie schön es auch in unserer näheren Umgebung ist und die Sänger kamen mit ihren Frauen am Abend bestens gelaunt und voller guter Erinnerungen wieder in Hitdorf an.




Vatertagsausflug des Männerchores am Donnerstag, den 13. Mai 2010 (s. auch Galerie)

Auch wenn das Wetter nicht das allerbeste war, war der Männerchor Hitdorf auch in diesem Jahr wieder am Vatertag „auf der Rolle“. 19 Sänger waren im Planwagen mit einem standesgemäßen und lautstarken Trecker-Oldtimer der Marke Porsche unterwegs. Der kühlen Witterung wurde standhaft mit fester und flüssiger Stärkung getrotzt und so ging es mit bester Laune durch die Lande. Zunächst wurde ein ehemaliges Chormitglied in Monheim, Toni Schumacher, mit einem Ständchen bedacht, danach ging es in Monheims schöne Altstadt, wo ein offenes Treffen von mehreren Chören und Musikgruppen von der Harmonie Monheim ausgerichtet war. Hier sang der Männerchor einige Frühlingslieder, die allerdings den Sonnenschein auch nicht so richtig hervorlocken konnten.

Die weitere Reise führte über Lützenkirchen nach Dürscheid, wo im Sängerheim des Männerchores Dürscheid ein zünftiges Frühlingsfest gefeiert wurde. Auch hier sang der Männerchor zur Freude der Gäste mehrere Lieder und es gab sogar den mehrfachen Wunsch nach Zugaben. Nachdem Körper und Seele gut gestärkt waren, wurde die Rückreise angetreten und wieder waren sich alle einig, dass es ein sehr gelungener und harmonischer Tag war, der allen viel Freude bereitete




Wir trauern um unseren Sangesbruder

Martin Jordan

der nach schwerer Krankheit, am 11.März 2010 von uns gehen musste.

Martin Jordan war seit vielen Jahren Mitglied unseres Chores.
Die Freude am Gesang und sein Einsatz für unseren Chor waren immer vorbildlich.
Seine hohe Stimme im 1. Tenor werden wir sehr vermissen,
denn diese machte ihn zu einem wichtigen Bestandteil unseres Chores.
Wir werden sein Andenken in Ehren halten.
Unser besonderes Mitgefühl gilt seiner Lebensgefährtin Ulrike Ronde.

Die Sänger des Männerchores 1846 Hitdorf






Männerchor Hitdorf auf glattem Terrain

Es ist richtig Aktion beim Männerchor Hitdorf. Der Chor, der normalerweise lieber seine Stimmkraft erschallen lässt, fordert jetzt den Rest der Hitdorfer Männerwelt zum Eisstockschießen heraus. Am 25. Februar  treffen sich Chor und „Gegner“ um 19.00 Uhr an der Hitdorfer Stadthalle um dann gemeinsam nach D´dorf-Benrath in die Eishalle zu fahren.

„Hier wird sich zeigen“, so der Vorsitzende H.-W- Rauen, „ob es den Hauch einer Chance gibt, gegen uns in dieser Disziplin zu  bestehen. Denn wir wissen einen Mann in unseren Reihen, der vor 12 Jahren in einem kleinen Tiroler Ferienort ein Gäste-Eisstockschießen gewonnen hat und gehen deshalb mit breiter Brust in diese Auseinandersetzung.“ Wer also Lust auf  diese sportliche, nicht ganz ernste Maßnahme nach der Karnevalszeit hat, jeder kann mitmachen, meldet sich bitte unter 02173 42750 bei G. Arenz bis zum 18. Februar an.

"Das war eine schöne Einstimmung auf Weihnachten", so die Zuhörer des Weihnachtskonzertes.
Dem Chor gelang es mit seinen weihnachtlichen Liedern die Zuhörer in eine ruhige, besinnliche Stimmung zu versetzen. Maßgeblichen Anteil hieran hatte natürlich der seit einem Jahr tätige Chorleiter Matthias Leenen,
der mit der Auswahl der Lieder und mit der Verpflichtung der Sopranistin Katrin Stösel und des Trompeters
Tobias Fese das richtige Fingerspitzengefühl bewies.
"Ein schöner Abschluss eines erfolgreichen Chorjahres", so der Vorsitzende des Männerchores
Dr. H.-W. Rauen, "denn auch die übrigen Veranstaltungen, wie das Nikolaussingen und der musikalsche Frühschoppen waren gut besucht und gut angenommen. Nicht zuletzt sei erwähnt, dass wir in diesem Jahr 5 neue Chormitglieder begrüßen durften".





Nikolaus- und Adventsingen
beim Männerchor Hitdorf, am 6. Dezember 2009

Zu seinem schon traditionellen, offenen Nikolaus- und Adventsingen am 6. Dezember 2009 , um 15.00 Uhr, lädt der Männerchor Hitdorf in die Stadthalle Hitdorf ein.

Dieses seit  Jahren beliebte und  gemütliche Familiensingen bei Kaffee und Kuchen, verspricht auch in diesem Jahr wieder zu einem Erlebnis für Jung und Alt zu werden.

Gemeinschaftliches Singen, dazu ein kleines, musikalisches Programm mit den Monheimer Nachwuchskünstlern Babro Vierus (Sopran) und Jonas Almerdinger (Trompete) sowie dem Männerchor, sind sicherlich eine gute und besinnliche Einstimmung auf die Adventzeit, so der Vorsitzende des Männerchores Dr. H.-W. Rauen. Instrumente können von unseren Gästen gerne mitgebracht werden.

Natürlich hat sich auch in diesem Jahr der Nikolaus, der sich bestimmt wieder ein paar Gedichte der Kleinen vortragen lässt, mit einer Überraschung für alle Kinder bis 14 Jahren, angesagt.

Da sich dieser Nachmittag erfahrungsgemäß eines großen Zuspruchs der Hitdorfer Bevölkerung erfreut und wir uns optimal auf unsere Gäste vorbereiten möchten, so Dr. Rauen, bittet der Chor um
tel. Anmeldung bei unseren Sängern J. Schmitz (02173) 41703 , H. Bock (02173) 4462 und G. Arenz (02173) 42750




12. Juli 2009
„Im Zeichen des Vulkans“
Männerchor Hitdorf unternahm eine Excursion in die Vulkaneifel.
siehe auch "Galerie"


58 gutgelaunte Mitstreiter machten sich am12 Juli auf den Weg, um die letzten Geheimnisse der Eifel-Vulkane zu erforschen.

Zuerst ging es nach Maria Laach. Dort steckte der Chor in der Abteikirche ein Kerzchen an, da  man sich nicht sicher war, was der Tag so alles bringen würde.

Dann ging es, begleitet von einem sachkundigen Vulkanologen, in die Vulkan-Unterwelt von Mendig.
Tief unter der Stadt Mendig befindet sich eine einmalige unterirdische „Landschaft“, die Lavakeller. Über 150 Stufen gelangt man hinab, 32 Meter tief, mitten in einen erkalteten Lavastrom. Durch den Untertageabbau der Lava im späten Mittelalter wurden diese unterirdischen Hallen geschaffen. Mühlsteine wurden hier z.B. aus dem Fels geschlagen, wobei diese Arbeit oft von Kindern und Frauen verrichtet wurde, deren Lebenserwartung bei 37 Jahren lag.
Auch die letzte der Mendiger Brauereien, die Vulkan-Brauerei nutzte diese Räume als „natürliche“ Kühlräume, denn hier herrscht permanent eine Temperatur von 8° C.
Heute werden diese Hallen, wegen ihrer hervorragenden Akustik für Konzerte genutzt.
Da musste natürlich auch der Männerchor einige Lieder zum Besten geben um dieses Klangerlebnis zu erfahren.

Gestärkt mit einem Vulkanschnitzel, wurde dann die beschauliche Fahrt mit dem nostalgischen Vulkanexpress von Brohl nach Engeln angetreten.
Vorbei an kleinen Eifeldörfchen und stolzen Burgen ging es bei herrlichem Sonnenschein mit dem schmucken Zug durch das schöne Brohltal, wobei ein in feinem Blau uniformierter Schaffner, für Erfrischungen und Informationen zur Strecke sorgte.

Zum Abschluss bestieg der Chor in Altenahr die Burg „Are“, um dann bei einem guten Essen, Wein und Gesang den schönen und informativen Tag zu beschließen.






Wir trauern um unseren Sangesbruder

Heinz Wergen

der nach kurzer, schwerer Krankheit, am 31. Mai 2009 von uns gehen musste.

Heinz Wergen war seit 62 Jahren Mitglied unseres Chores.
Die Freude am Gesang und sein Einsatz für unseren Chor waren immer vorbildlich.
Seine tiefe, markante Stimmlage werden wir sehr vermissen,
denn diese machte ihn zu einem wichtigen Mitglied unseres Chores.
Wir werden sein Andenken in Ehren halten.
Unser besonderes Mitgefühl gilt seiner Frau Magdalene.

Die Sänger des Männerchores 1846 Hitdorf







Vatertag 2009 (siehe auch "Galerie")


Gut gelaunt trafen sich 19 Sänger morgens um 10 Uhr im Schokker, um wie jedes Jahr eine Vatertagstour zu unternehmen.
Niemand außer Holger Bock, der diesen Tag mal wieder hervorragend organisierte, wusste was gemacht werden sollte, noch wohin es ging. Als dann gegen 10.45 das typische pott, pott, pott, pott eines alten Lanz-Traktors erklang, schlugen die Männerherzen schneller. Ein toll aufgemotzter Lanz mit Anhänger stand vor der Tür um uns abzuholen.
Flugs wurde der Anhänger erklommen, einige Sänger ließen sich noch stolz auf dem Fahrersitz ablichten und schon ging die Fahrt mit hoher Dezibel-Zahl und gehörigem Dampfausstoß Richtung Monheim, um unserem treuesten Fan und Ehrenmitglied "Toni Schumacher" ein Ständchen zu bringen.

Danach gings mit viel Getöse und fröhlichem Gesang den Berg hinauf nach Witzhelden, ins Gartenrestaurant "Rusticus".
Nach einem guten Mittagessen wurden dem Publikum noch einige Liedchen gesungen, die mit viel Applaus bedacht wurden.
Dann ging es gemütlich bergab, unterbrochen von einer Bier-Gartenpause im Hexenhäuschen in Leichlingen.

In Hitdorf angekommen waren sich alle einig, einen schönen Tag erlebt zu haben.
Der Abschluss wurde dann auf dem Kirmesplatz mit den Schützen gemacht.




März 2009
Wir begrüßen unseren neuen Chorleiter


Matthias Leenen, Jahrgang 1961, geboren in Recklinghausen, aufgewachsen in Minden/Westfalen, absolvierte - nach dem Abitur und einer zweijährigen Ausbildung zum Reserveoffizier bei der Bundeswehr - an der Kölner Musikhochschule das Studium "Katholische Kirchenmusik" u.a. bei den Herren Prof. Dr Everhardt (Chorleitung), Prof. Dole (Orgel), Prof. Kleinjohann (Klavier) und Prof. Wenk (Gesang, Stimmbildung). Nach dem Diplom (A-Examen) 1987 schloss sich ein zweijähriges Instrumentalstudium im Fach Orgel an, welches er mit Auszeichnung abschloss. 

Die Musik hat ihn als Sohn des Mindener Domorganisten Wilhelm Leenen von Kindheit an geprägt: Schon während seiner Schulzeit bekam er als Jungstudent an der Detmolder Musikakademie (Prof. Zinser-Lorenz) Klavierunterricht. Gleichzeitig war er als nebenamtlicher Kirchenmusiker in verschiedenen Gemeinden im Mindener Raum tätig.

Seit 1994 ist er als hauptamtlicher Kirchenmusiker von St. Heribert in Köln-Deutz tätig. U.a. obliegt ihm dort die musikalische Leitung der verschiedenen Pfarrchöre (Kinderchöre, Kammerchor, Gregorianikschola, Kirchenchor).

Darüberhinaus ist er als freiberuflicher Chorleiter im Kölner Raum tätig und gestaltete mit verschiedenen Chören grosse Fest- und Jubiläumskonzerte mit Solisten und Orchester.

In seiner Freizeit genießt er - gemeinsam mit seiner Freundin Luise und den Hunden Pluto und Bike - die schöne Natur in der Kölner Bucht, speziell die Wahner Heide und den Königsforst.





25. Januar 2009
Joseph Schmitz wird für 40-jähriges Chorjubiläum geehrt



40 Jahre Sänger im Männerchor 1846 Hitdorf, davon 20 Jahre im Vorstand als 2. Vorsitzender, wenn das mal keine
Zahlen sind, auf die man stolz sein kann.
Die Frage nach dem Sinnn des Ehrenamtes stellt Joseph Schmitz nicht. Für ihn ist es sonnenklar, sich immer und überall
für seinen Verein, dem Männerchor, einzusetzen.
Genau diese Einstellung wurde bei der heutigen Sängerehrung im Bayer-Casino durch die Vorsitzende des Sängerkreises,
Annemarie Wilke, besonders hervorgehoben. Ohne Menschen wie Joseph Schmitz, wäre in dieser Zeit kein vernünftiges
Vereinsleben möglich.
Ausgleich und "aufgeschlossen" sein für neue Dinge, sind Maßstäbe für zukünftiges Chorleben
Wir, der Männerchor 1846 Hitdorf, schließen uns diesen Worten an und bedanken uns bei unserem "Jupp" ganz herzlich.



21. September 2008

"Eine musikalische Reise in den Süden"

lautete der Titel des diesjährigen Chorkonzertes des Männerchores.
Und was war das eine Reise. Voller Schwung und Tempo nahm der Chor die Fahrt auf, tanzte mit der "Maske in Blau" und erlebte die seltsamen Abenteuer des "Don Quichotte", die von Dr. H.-W. Rauen mit launigen Texten unterlegt wurden.
Matthias Krella am Flügel und die Sopranistin Irene Kurka hatten großen Anteil an diesem Feuerwerk der Gefühle und trugen mit dazu bei, dass der Funke schnell auf das Publikum übersprang. Bei "Ja, das Temprament.." zeigte die Solistin ihr ganzes Können und bewies wie man Gesang und Temperament in Einklang bringt. "Sierra Madre" und "Griechischer Wein", vom Chor gefühlvoll vorgetragen, ließ dann auch das Publikum nicht mehr still sitzen. Taschentuch schwenken und mitsingen war nun angesagt. Erst mehrere Zugaben rundeten ein schönes Konzert ab.
Im Anschluss lud der Chor noch zu einem gemütlichen Beisammensein ein, um mit seinen Gästen in netter Runde zu plaudern und zu singen.
Ein ganz besonderer Dank gilt jedoch unserem Chorleiter Christopher Küppers, der nicht nur bravourös die Gesamtleitung des Konzertes bewältigte, sondern auch mit großer Ruhe und Übersicht den Chor zu dieser guten Leistung führte.

Dieser Abend wird Publikum und Sängern in guter Erinnerung bleiben.







Chorausflug am 07. Juni 2008 nach Linz am Rhein

Nach vielen, größeren Fahrten in den letzten Jahren, entschied sich der Chor in diesem Jahr, einmal die nähere Heimat zu besuchen. 
So ging es mit dem Bus, gut organisiert von Gerhard Reif, frohgelaunt rheinaufwärts nach Linz am Rhein. Dort besichtigten wir die alte, sehr gut erhaltene Stadt und kehrten in die Burgklause zu einem leckeren Mittagessen ein.

Danach fuhren wir mit der KD von Linz nach Köln und erlebten einen sehr schönen Nachmittag mit Kaffee und Gesang an Deck des Luxusliners. Allerdings geriet der Liedvortrag vom Wanderer leicht daneben, da unser "Ivan Rebroff", alias Hans Werner Rauen, einen etwas zu hohen Ton angab und damit die Sänger vor eine schier unlösbare Aufgabe stellte. Man munkelt, das letzte Glas Wein wäre nicht gut gewesen.

Trotz dieses kleinen Mißgeschicks war uns der Dank und Applaus der Mitfahrer sicher.

Schöne, gemütliche Stunden gingen zu Ende als wir in Köln landeten und uns Axel Weber sicher nach Hause chauffierte.

Weitere Bilder in der Galerie









Nikolaus- und Adventsingen mit dem Männerchor Hitdorf.

Es ist schon gute Tradition, wenn der Männerchor Hitdorf am 9. Dezember 2007 , um 15.00 Uhr, zu seinem beliebten Nikolaus- und Adventsingen in die Stadthalle Hitdorf einlädt.

Die letzten Jahre haben gezeigt, wieviel Spaß das Singen und Musizieren macht, wenn die kleinen „Steppckes“, Eltern, Großeltern und Chor, gemeinsam bekannte Nikolaus- und Adventlieder erklingen lassen. Eigene Instrumente können gerne mitgebracht werden.

Die Gitarrengruppe der Musikschule Leverkusen gibt diesem Nachmittag den musikalischen Rahmen. Natürlich hat sich auch der Nikolaus mit ein paar Überraschungen und einem großen Schlitten, bepackt mit süßen Sachen, angesagt.

Bei Kaffee, selbstgebackenem Kuchen und Glühweinduft wird sicherlich eine schöne, vorweihnachtliche Stimmung die Stadthalle erfüllen.

Der Eintritt ist frei.

Damit der Männerchor sich auf die Anzahl der Kinder einstellen kann wird gebeten, sich unter einer der Telefon-Nr. (G. Arenz 02173 42750) oder (R. Faust 02173 40131) und (J. Schmitz 02173 41703) bis zum 3. Dezember anzumelden.







Chorkonzert mit Ballett am 21. Oktober 2007
„Freude am Leben“.

Dieses anspruchsvolle Thema wählte der Männerchor Hitdorf für sein diesjähriges Konzert am 21. Oktober 2007 .  
Viele schwungvolle Melodien aus bekannten Operetten und Musicals werden erklingen und  das Herz als auch die Fußspitzen in Bewegung bringen.

„In diesem Jahr haben wir uns etwas ganz Besonderes vorgenommen“, so der Vorsitzende des Männerchores, Rudolf Faust,
„wir wollen in diesem Jahr nicht nur ein gutes Konzert abliefern, sondern Ohr und Auge gleichermaßen verwöhnen.“
Deshalb wurde zum ersten Male in der langen Geschichte des Männerchores ein Ballett der Ballettschule „Angel Blasco“ verpflichtet, das zu den Melodien des Chores und der Solisten tanzt. Die Proben zeigten, dass dies eine sehr reizvolle Kombination ist, die das Thema „Freude am Leben“ sehr schön unterstreicht.
Als Solisten konnten Denis Combe-Chastel, der in Paris Gesang studierte und an Opernhäusern wie Lyon und Bielefeld tätig war sowie die junge Sängerin Ava Gesell gewonnen werden. Die Begleitung am Flügel übernimmt Monika Gesell.
Es verspricht ein schöner, beschwingter und interessanter Chornachmittag zu werden, zu dem der Männerchor Hitdorf herzlich einlädt.
Nach dem Konzert lädt der Chor noch alle Gäste zu einem gemütlichen Beisammensein in die Stadthalle ein.

Termin: 21. Oktober 2007 , 17.00 Uhr in der Stadthalle Hitdorf

Ballett "Angel Blasco"





27. Juni 2007 (siehe auch "Galerie")
Hitdorfer Männerchor gab Konzert im „Dorotheenpark Seniorenzentrum“ in Hilden

Beim Besuch eines langjährigen Sangesbruders, der seit kurzer Zeit im „Dorotheenpark Seniorenzentrum“ in Hilden wohnt, entwickelte sich der Gedanke, dem ehemaligen Sänger einmal ein Ständchen zu bringen.
Dieser Gedanke fand bei den Mitarbeitern des Seniorenzentrums so große Resonanz, dass schnell ein Plan beschlossen wurde, wie man statt des „Ständchens“ einen richtig schönen Abend gestalten könnte.
So luden die Mitarbeiter des Wohnbereiches 5/6 des Altenkrankenheims am 27. Juni 2007 die Bewohner und deren Angehörigen, zu einem Grillabend mit Gesang ein.

Es wurde eine rundum gelungene Veranstaltung, wobei der Männerchor mit der Auswahl seiner Lieder genau den Geschmack seiner Zuhörer traf. Bei der Mischung aus alten Ohrwürmern, fröhlichen und Mut machenden Liedern, sprang der Funke schnell über.
Der große Schlussapplaus war Zeichen dafür, wie dankbar die Zuhörer für diesen Abend waren.

Noch lange saßen die Sänger mit Heimbewohnern, Angehörigen und Pflegepersonal in gemütlicher Runde, um weitere gemeinsame Aktivitäten für die Zukunft zu planen. Es war ein stark emotionaler Abend, der allen Beteiligten ganz sicher noch lange in Erinnerung bleibt.


3. Juni 2007
Big-Band beim Frühschoppen des Männerchores Hitdorf


Flotten "Swing" verspricht der Männerchor Hitdorf, am 3. Juni 2007 , bei seinem traditionellen "musikalischen Frühschoppen“.
In diesem Jahr wird die Big-Band „Blechreiz“ der Musikschule Leverkusen, unter der Leitung von Harald Klugt,
die musikalische Grundlage, zu dem seit Jahren beliebten Frühschoppen bilden. Die meist jugendlichen Band-Mitglieder wollen dafür sorgen, dass es an diesem Morgen in Hitdorf so richtig „abgeht“.

"Wir haben schon viele Musikrichtungen bei unseren Frühschoppen gehört“, so der Vorsitzende des Männerchores Rudolf Faust, „eine Big-Band hatten wir bisher aber noch nicht, deshalb freuen uns schon mächtig darauf“.

Und in der Tat scheint alles auf einen schwungvollen Tag hinzudeuten, da auch der Shanty-Chor Solingen sich als Gastchor angesagt hat und einige „Ohrwürmer“ zum Besten geben wird. Trotz allem Programm werden die gemütlichen Verzällcher aber nicht zu kurz kommen.

An den Grills und an der Kuchentheke werden sich die Herren des Männerchores mit ihren Damen um das leibliche Wohl der Gäste kümmern. Es ist also für alle Sinne gut vorgesorgt.

Termin: 3. Juni 2007 , ab 10.00 Uhr in der Stadthalle Hitdorf






Vatertagstour 2007 (von H. Krämer)

Am 17.Mai 2007 war Vatertag.
Das war ein Grund, wie alljährlich mit dem Männerchor eine Vatertagstour zu machen.
Man traf sich um 10.00 Uhr im Gasthaus Schokker. Es waren 17 Sänger, sowie unser Dirigent Frank Bleckert anwesend. Ebenfalls nahmen noch zwei Gäste an dieser Tour teil. Man sang bei einem Glas Bier noch drei Lieder, denn draußen stand ein Bus der Firma A.T.B, aus Leverkusen, der uns zum noch unbekannten Ziel fahren sollte.
Um 10.15 fuhren wir in Richtung Monheim. Bei Toni Schumacher in Monheim hielt der Bus an. Hier sangen wir auf Wunsch von Toni einige Lieder. Es wurde sogar sein Lieblingslied "Sanktus" gesungen.
Nach einem kurzen Umtrunk, ging die Fahrt weiter über die Autobahn nach Neuss, zum Yachthafen. Hier in diesem Yachthafen ankert ein Schiff, was Eigentum des Shanty-Chores aus Neuss ist, und dem Shanty-Chor als Probelokal dient.
Von diesem Shanty-Chor war der Männerchor aus Hitdorf eingeladen um mit Ihnen zusammen auf dem Schiff Vatertag zu feiern. Hier wurden die Hitdorfer auch herzlich empfangen. Man hatte auch an das leibliche Wohl gedacht. Es gab nämlich eine Gulaschsuppe, sowie man auch ein kaltes Büfett vorbereitet hatte. Das Essen kostete 5.00 Euro.
Nach dem Essen sangen die Hitdorfer auf Oberdeck noch einige Lieder. Dann gesellte sich der Shanty-Chor zu den Hitdorfern, um noch einige gemeinsame Fotos zu machen. Um 16.30 Uhr fuhr man wieder Richtung Heimat.
Die Fahrt endete wie alljährlich in Hitdorf auf dem Schützenplatz. Somit endete eine schöne Vatertagstour, die von Holger Bock, und einem Shanty-Chor-Sänger, der in Hitdorf wohnt, organisiert wurde.

siehe auch "Galerie"





Frühjahr 2007
Neue Wege beim Männerchor Hitdorf


Mit großem Engagement arbeitet der Männerchor Hitdorf daran, sein Erscheinungsbild in der Öffentlichkeit zu optimieren.
Waren es im vergangenen Jahr viele schöne Aktionen der 160-Jahr-Feier oder die gelungene, informative Internetpräsenz des Chores, so soll in diesem Jahr verstärkt das Einstudieren modernen Liedgutes und die Verbesserung des gesanglichen Ausdrucks, Zielsetzung sein.
Dirigent Frank Bleckert lässt schon jetzt für das Musical-Konzert, das am 21. Oktober 2007 mit vielen bekannten „Ohrwürmern“ gesungen wird, proben.
Für die gesangliche Verbesserung konnte der junge Gesangslehrer, Denis Combe-Chastel, gewonnen werden. Herr Combe-Chastel schloss sein Gesangsstudium in Paris mit Diplom ab und war anschließend an den Opernhäusern in Lyon, Bielefeld u.a. tätig. Für den Männerchor war es deshalb ein großer Gewinn, mit diesem Profi einige Stunden proben zu können.
Während dieser Zeit lernten die Chormitglieder ihren Körper, Körperhaltung, Atemtechnik und Ausdruck von einer neuen, modernen Seite kennen.
Viele, im Laufe der Jahre eingefahrene Gewohnheiten, wurden aufgezeigt und konnten abgestellt sowie neue Erkenntnisse gewonnen werden. Herr Combe-Chastel wird das Musical-Konzert des Chores als Bariton-Solist bereichern.

Eine erfreuliche Entwicklung nimmt auch die Mitgliederzahl des Chores.
So stießen im letzten Monat Ronaldo Brüning und Gerhard Reif zum Chor und verstärken den 1. bzw. 2. Bass.
Natürlich heißt der Chor jederzeit weitere Interessenten herzlich willkommen.
Die Chorproben sind dienstags, 19.30 Uhr, in der Stadthalle Hitdorf.

 

  


Rückblick auf 160-Jahr-Feier, am 8. März 2007
Gemütlicher Lichtbilder-Abend beim Männerchor Hitdorf

Zu einem gemütlichen Abend lädt der Männerchor Hitdorf am 8. März 2007 , um 19.00 Uhr in die Stadthalle Hitdorf ein.
An diesem Abend möchte der Männerchor mit vielen interessanten Bildern und den entsprechenden „Verzällcher“
die 160-Jahr-Feier des vergangenen Jahres „Revue passieren“ lassen und allen, die zum Gelingen des Jubiläums
beigetragen haben herzlich danken. Ganz sicher werden sich viele Aktive, Helfer und Zuschauer dieser Feierlichkeiten
in der „Beamershow“ wiederfinden und manche Anekdote dazu beitragen können.
Der Eintritt ist frei.


Ehrung unserer Sänger-Jubilare im Januar 2007

5 Sänger unseres Chores wurden vom Sängerbund, vertreten durch Annemarie Wilke, für Ihre langjährige Treue
zum Chor geehrt. Die Veranstaltung fand in einem feierlichen Rahmen im Bayer-Casino statt.
Fritz Gillissen und Werner Weber blicken auf eine 60-jährige und Rolf Drillen, Gerhard Lutter und Herbert Zaers
auf 25-jährige Mitgliedschaft zurück. Der Chor bedankt sich ganz herzlich bei seinen Jubilaren.





10.12.2006

Nikolaus bescherte über 50 Kinder
3. Nikolaus- und Adventsingen beim Männerchor Hitdorf

Da war Leben in der Stadthalle Hitdorf, als der Männerchor zum Nikolaus- und Adventsingen einlud.
56 Steppkes kamen und brachten ihre Eltern, Omas und Opas mit, so dass kein Platz mehr frei blieb.

Gespannt warteten die Kinder auf den Nikolaus als der Männerchor mit einigen Liedern auf den Advent einstimmte, um dann mit Bernd Faust am Flügel gemeinsam den Nikolaus zu besingen. Es breitete sich eine schöne, gemütliche Stimmung aus.

Jetzt wurden die Kinder selbst aktiv. Miriam Nussbaum mit einem Solostück auf der Geige und Annika Dahm und Jonas Esser in einem Trompetenduett, zeigten ihr beachtliches Können.

Als dann Linda Esser lautstark ein Gedicht vortrug, ließ der Nikolaus nicht länger auf sich warten.
Gefolgt von einem großen Schlitten mit vollgepackten Tüten, betrat er den Saal um allen Kindern eine Tüte zu überreichen. Zum Dank bekam er einige Gedichte und Lieder von den Kleinen zu hören.

Jetzt gab es kein Halten mehr. Alle Männer im Saal formierten sich um dem Nikolaus zum Abschied ein Lied zu singen.

Der stimmungsvolle Nachmittag neigte sich dem Ende zu, als Dieter und Sven Klatte "kölsche Weihnachtslieder" mit ihren
Gitarren vortrugen.

Nach Aussage der Gäste: Ein sehr schöner, gemütlicher Nachmittag für Jung und Alt, den man unbedingt wiederholen sollte.

Ein besonderer Dank sei den Chorfrauen gesagt, die durch das Backen der Kuchen- und Plätzchenberge, aber auch durch ihre tatkräftige Hilfe zum Gelingen beitrugen.





03.12.2006

„Ein tolles Konzert“, so die Zuhörer, die zum Schluss des Konzertes, dem Chor, den Solisten Vera Fischer und Uwe Buchmann, sowie Thomas Giebisch am Flügel, stehend applaudierten und Zugaben aller Beteiligten forderten.

Dirigent Frank Bleckert hatte seinen Chor auf dieses Konzert gut vorbereitet. Mit viel Schwung und vollem Klang wurden auch schwierigste Chorstücke aus Oper, Operette und Spiritual dem Publikum im gut besetzten Saal dargeboten.

Mit Mozart, Verdi und Wagner schlugen die Sänger im ersten Teil einen klassischen gesanglichen Bogen. Nach der Pause wurde es dann mit modernen Komponisten und fetziger Musik locker und leicht.

Frei weg, Fliegermarsch und Jacobs Ladder, sind nur einige Stücke, die exakt und mit viel Herz vorgetragen wurden.

Insgesamt zeigte sich der Chor an diesem Abend in bester Laune und sehr guter Verfassung.

Glanzlichter setzten aber auch die Solisten Vera Fischer und Uwe Buchmann.

Sie beeindruckten mit ihren starken, ausdrucksvollen Stimmen und präsentierten im Duett Gesang und Bewegung als stimmige Elemente.

Thoma Giebisch sorgte am Flügel mit brillantem Spiel für den nötigen Schwung während des gesamten Konzertes.

Ein gelungener Abend in einem ereignisreichen Jahr ging für den Männerchor zu Ende.

Der Erfolg macht Mut und gibt Ansporn für weitere Aktivitäten.



September 2006

Ein schönes Fest…
erlebte der Hitdorfer Männerchor bisher zu seinem 160-jährigen Bestehen im September 2006

- sei es der Dia-Abend „Historisches Hitdorf“ mit Frau Behrend und Herrn Kürten, der allen Hitdorfern,
   ob Jung oder Alt, viel Wissenswertes und Spaß brachte

- die Besichtigung der Kölner Altstadt mit unseren netten Gästen aus Waldau

- das Singen und Spielen an der Dürerstraße und Edeka

- der Umzug durch Hitdorf mit den Hitdorfer Vereinen und befreundeten Chören

- das anschließende Freundschaftssingen in der Stadthalle

- die Gestaltung der Messe in St. Stephanus mit dem Gänsehauteffekt

- oder der gemütliche, anschließende Frühschoppen

Alle diese Aktivitäten waren von großer Harmonie und schönem Gemeinschaftsgefühl geprägt.
Wir glauben, dass wir auch unsere Zuschauer und Zuhörer hier mit einbinden konnten.

Ein besonderer Dank gilt unseren Freundinnen und Freunden des Musikvereins Waldau, der durch hervorragende Musik, maßgeblich Anteil am Gelingen unseres Festes hatte.
Dank sei aber auch allen Helferinnen und Helfern, insbesondere dem Geselligkeitsverein gesagt.
Ohne die Mithilfe vieler, fleissiger Hände könnte ein solches Fest nicht gelingen.